30 Jahre AVS Schutzhütte Sesvenna

10 Jahre Hüttenwirte Fam. Pobitzer

Am 25.09.2011 fand bei herrlichem Wetter die Jubiläumsfeier 30 Jahre AVS Schutzhütte Sesvenna statt.

Nachdem die geladenen Gäste nach dem gelungen Samstagabend am Sonntag in der Früh wieder aus den Federn krochen, ging es am Sonntag mit einen zünftigen Frühshoppen weiter.

Frisch gestärkt fand man sich um 11:30 neben der Hütte am Kreuz zur Heilige Messe ein, welche von Herren Dekan Stefan Heinz abgehalten wurde und von den Jagdhornbläsern aus Mals feierlich umrahmt wurde. Die Gedankworte des Dekans galten nicht nur den Anwesenden, es wurden auch die verstorbenen Bergkameraden und Hüttenwirte: Martha Sagmeister, Paul Willeit und Roman Burgo mit ins Gebet eingeschlossen. 

Hüttenwirt Andreas begrüsste die rund 400 – 500 anwesenden Freunde aus nah und fern und bedankte sich bei allen Kammeranden, Mitarbeitern und den Funktionären des AVS für die gute Zusammenarbeit in den 10 Jahren.

Besonders bedankte er sich bei seiner Frau Tamara für den Rückhalt, bei seinem Vater Luis und seinem Bruder Harald für die gute Zusammenarbeit und überreichte Ihnen als Dank ein kleines “Steinmännchen”.

Der Hüttenwirt bedankte sich auch bei den früheren Hüttenwirts-Familien:  Peter Zöggeler, Roman Burgo, Paul Willeit und Walter Sagmeister für die vorbildliche Führung und den stets guten Ruf der Sesvennahütte.

Sektionsleiter Jürgen Plagg begrüsste in seiner Rede die Ehrengäste: AVS Vorsitzenden Georg Simeone, Luis Vonmetz, Bürgermeister von Sent Jon Carl, Bürgermeister von Mals Ulrich Veit, Bergrettungsstellenleiter Giordano, die Funktionäre der Fraktionen Mals, die Funktionäre der Freiwilligen Feuerwehren, Funktionären des SAC Engadina Bassa, Ortsstellenleiter der AVS Sektion Mals sowie die Funktionäre der benachbarten AVS Sektionen.

Nach einen kurzen Rückblich in dem Jürgen auf die Geschichte der Hütte eingegangen ist, bedankte er sich neben dem Alpenverein Südtirol auch bei den ehemaligen Hüttenwarten: Luis Pobitzer, Luis Plagg, Elmar Pazeller und den derzeitigen Anton Gruber für ihre geleistete Arbeit.

Georg Simeone bedankte sich bei der Familie Pobitzer für die gute Führung und wiess darauf hin dass die Schutzhütten die Visitenkarten des Alpenvereins sind.

Ulrich Veit schloss sich den Vorrednern an und fügte hinzu dass es ihm gleich wie vielen anderen ergeht, wenn er in die Sesvennahütte kommt fühlt er sich wie “Drhoam”.

Anschliessend lud der Hüttenwirt noch zu Speiss und Trank und gemütlichen Beisammensein, bei herrlichen Wetter ein.
 
Für alle Bergfreunde war dies ein unvergesslicher Tag.
 
Berg Heil
 
Andreas Pobitzer
 

30 Johr Feier Sesvenna Hütte